Luka Bloom - Photos
Luka Bloom @ Fabrik, Hamburg

Monday, 2 May 2005
She Moved Through The Fair
First Light Of Spring
Primavera
Innocence
Gypsy Music
Miracle Cure
I Am Not At War With Anyone
Peace On Earth
Salvador
June
Diamond Mountain
Make You Feel My Love
Here And Now
Sunny Sailor Boy
In Between Days
Thank You For Bringing Me Here
City Of Chicago
No Matter Where You Go, There You Are

There Is A Time
Don't Be Afraid Of The Light That Shines Within You
I'm A Bogman
Black Is The Colour

The Acoustic Motorbike
I Need Love

Throw Your Arms Around Me
Raglan Road

Fabrik Hamburg
Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Fabrik Hamburg

Photos © Erwin Bergholz

Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH, Hamburg

LUKA BLOOM
02.05., 21 Uhr, Fabrik

Bei Warner Brothers war er der erste gesignte irische Künstler nach Van Morrison, bei Sony sammelte er wertvolle Erfahrungen ein, jetzt kehrt Luka Bloom mit seinem ersten kompletten Longplayer seit dem hochgelobten 'Between The Mountain And The Moon' (2001) zurück, nachdem er die Fans zwischenzeitlich mit einem Sternstunden Livekonzert 'Amsterdam' (2003) und einer Mini-CD mit Schlafliedern 'Before Sleep Comes' (2004) unterhalten hat.

Luka Bloom Sein neues Werk 'Innocence', ein wieder sehr in sich gekehrtes und introvertiertes Album, beleuchtet in bewährter Weise Charaktere, die jeder Hörer im täglichen Leben wieder erkennen wird. Seine spezielle Art, die wesentlichen Aspekte des täglichen Lebens und Miteinanders in unprätentiöse aber nicht minder treffende Geschichten zu betten, z.B. des Älterwerdens in 'Primavera', seine sensiblen Lieder wie 'Thank You For Bringing Me Here', und seine mit osteuropäischen Ingredenzien ('Gypsy Music') versehenen Songs haben in ihrer Prägnanz den Status von Luka Bloom über neun Alben aufgebaut.

Zwei Instrumentals, 'Peace On Earth' und 'Larry Redican's Bow' weisen ihn als Soundmaler aus, begleitet immer wieder auch durch stimmungsvolle Farbtupfer, z.B. von Kenneth Edge (saxophone), Pat Collins (fiddle) und Mohamed Bouhanna (derbouka). Die 'Irish Times' bescheinigt ihm "the most intriguingly minimalist arrangements you'll hear outside of a John Cage concert". 'Innocence' ein weises Alterswerk zu nennen wäre deutlich zu früh, eine wissende Gelassenheit zu bescheinigen, die ihn zu einem der eigenständigsten und interessantesten Singer/Songwriter der Szene machen, trifft es da schon eher.

www.karsten-jahnke.de


Musikmarkt Online - 03.05.2005

Sänger/Songschreiber Luka Bloom begeistert in Hamburg

Hamburg - Zur Veröffentlichung seines neuen Studioalbums, 'Innocence' (Skip/Soulfood), luden der irische Singer/Songwriter Luka Bloom und Konzertveranstalter Karsten Jahnke gestern die deutschen Fans in die Hamburger Fabrik. Diese wollten ihn nach einer fulminanten Show gar nicht mehr von der Bühne lassen.

Pressefoto Hamburg

Erschöpft aber glücklich freute sich Luka Bloom über diesen Erfolg mit Bernd Skibbe, Skip Records und Fabian Kerner (Soulfood). Die Medienresonanz auf das aktuelle Album reicht vom NDR über den Deutschland Funk bis zum 'WOM-Journal' und diversen Hifi-Magazinen. Für den Herbst sind bundesweite Tourtermine in Vorbereitung.

Text & Foto: www.musikmarkt.de


DIE WELT.de - Mittwoch 04. Mai 2005

Montag in Altona: Irischer Charme nach Bombenalarm

"Konzerte gebe ich am liebsten an einem Montag" charmeurte der irische Barde Luka Bloom letzten Montag gleich zu Beginn bei seinem Konzert in der Fabrik: "Denn an einem Montag geht man nur aus, wenn man irgendwo wirklich hin will." Dann folgt eine kurze Kunstpause, gefolgt von: "Und ich möchte jetzt nirgendwo anders sein, als genau hier." Es sind sein augenzwinkernder Charme, sein sublimer Witz und seine milde Weisheit, die einen Konzertabend mit Luka Bloom meist zu einem höchst vergnüglichen machen. Diesmal wird er zweieinhalb Stunden lang dauern, weil die Gemeinde nicht locker läßt und Zugabe um Zugabe einfordert...

Live-Review: MGB
www.welt.de/data/2005/05/04/

top

© Rena Bergholz - Luka Bloom Page